GALERIE im TEMPELHOF MUSEUM



Vom Dasein und Sosein
Skulpturen von Rachel Kohn

© Rachel Kohn, unaufhaltsam, 2014, Steinzeug15x24x4cm (Foto Gerhard Haug)

Link zur Einladung

Die Bildhauerin Rachel Kohn zeigt in der Ausstellung vom Dasein und Sosein Skulpturen aus Ton, einem bewusst gewählten archaischen Material. Behauste Objekte stehen einer Stadtlandschaft gleich als Sinnbild für Zustände, in denen Menschen sich befinden können. Zu sehen sind Häuser, die auf Stühlen stehen, offen, ineinander verschachtelt,abgeschlossen, in Flammen, überwuchert. Sie tragen Titel wie Wachstum, jedes Haus hat seine Wunden oder Abnabelung. Die häufig monumentale Wirkung der eher kleinen bismittelgroßen Objekte spiegelt die Bedeutung des Inhalts. 
Dazu Christoph Tannert: „Die Arbeiten der Künstlerin sind voller Andeutungen und leiser Töne, zuweilen von einer minimalistischen Vivisektion der Welt. Rachel Kohn erzählt von Häusern, Familien, Generationen, Kinderstuben und den verborgenen Ängsten, die aus dem Unbesprochenen leise herausklingen, in einem verborgenen melancholischenKammerton.“ 

Blicke in die Ausstellung



Eindrücke von der Eröffnung


Rachel Kohn, Barbara Esch Marowski, Christoph Tannert, Stadträtin Jutta Kaddatz  |  Rachel Kohn, Andreas Herrmann, Stadträtin Jutta Kaddatz


Ausstellung vom 7.4. bis 18.6.2017
GALERIE im TEMPELHOF MUSEUM
Alt-Mariendorf 43, 12107 Berlin
Mo – Do 10 –18 Uhr, Fr 10 –14 Uhr, So 11 – 15 Uhr,
am 1. Mittwoch im Monat geschlossen – Eintritt frei


www.rachel-kohn.de



Top